Erfahrungen zweier Teilnehmer der Visisonssuche 2006

Mit der Entscheidung eine Visionssuche zu machen, begann für mich die Vorbereitungszeit, die ich als etwas besonderes erlebte. Durch das Binden der Gebetsbündel fand ich zurück zum Gebet, zu meinen Träumen, Hoffnungen, Wünschen und meiner Sehnsucht. Ich fühlte mich geführt und begleitet. Die äußeren Umstände fügten sich günstig. Ängste und Probleme konnte ich als Teil der Vorbereitung annehmen. Die Ausrichtung auf die vier Tage Visionssuche gab mir Kraft, Optimismus, Klarheit und ließ mich demütiger werden. Die vier Tage alleine erlebte ich als etwas sehr intensives, kraftvolles, als etwas heiliges. Ich hatte Spaß und viele schöne Momente mit Dirk und Christiane und genoss ihre verantwortungsbewusste und liebevolle Begleitung, die meinen Mut und mein Vertrauen stärkten. Durch meine Visionssuche eröffnen sich mir neue Wege, und alte, vergessene, die mir nicht mehr zugänglich waren. Ich spüre eine größere Naturverbundenheit und mehr Selbstvertrauen. Durch meine persönliche Veränderung, veränderte sich auch mein Umfeld positiv, und es fällt mir leichter, Ängste zu erkennen und loszulassen. Mir ist mein Leben und meine Spiritualität wieder wichtig geworden und ich fühle mich gemahnt weiter zu gehen. Ich fühle große Dankbarkeit für die Hilfe, die ich durch die Visionssuche erfahren habe.
Ein Teilnehmer



Ich lasse gerade das letzte Jahr Revue passieren. Das größte Erlebnis war meine Visionssuche! Es ist immer noch schwer in Worte zu fassen...die Schöpfung hat mich berührt und ich habe mich von der Erde berühren lassen und dabei einen Gutteil meines verlorenen Urvertrauens geschenkt bekommen. Ein ganz wunderbares Gefühl! Ich habe aber auch intensive Trauer darüber empfinden dürfen, wie brutal und zerstörerisch wir mit unserer Erde, uns selbst und miteinander umgehen. Endlich habe ich mir auch erlaubt, um mich selbst zu trauern und Vergangenes zu akzeptieren. Wie heilsam das ist!

Die erste praktische Konsequenz aus meiner Visionssuche hat sich auch schon eingestellt: Ab Januar habe ich einen neuen Nebenjob in einem ganz tollen Bioladen. Ich hatte dort spontan angefragt als ich beim Einkaufen war und es hat auf Anhieb geklappt. Für mich ein Zeichen, dass es die richtige Zeit dafür ist. So vieles habe ich mitnehmen dürfen aus meiner Visionssuche, das noch in mir am Wachsen und Gedeihen ist. Ich freue mich auf all das, was noch daraus entstehen wird!

Danke für Euren Mut und Eure Begleitung; Danke, dass Ihr diesen Weg eingeschlagen habt, auf dem ich Euch begegnen durfte!
Sabine
Mitakoye Oyasin